Generator Typen / Modelle

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Nasszellen und Trockenzellengeneratoren.

Nasszellengeneratoren sind Generatoren bei denen alle Komponenten sich in einem Gehäuse befinden. Auch diese kann man nochmals in Generatoren ohne und mit aussenliegendem Ausgleichbehälter unterteilen.

Der Vorteil dieser Generatoren liegt darin das man x beliebige Konfigurationen vornehmen kann. Wenn die Generatoren von Hause aus so ausgelegt sind kann man diese leicht erweitern.
Es lassen sich parallel sowie auch serielle Schaltungen sowohl elektrisch als auch Gastechnisch realisieren. Solche Generatoren lassen sich auch leicht von außen kühlen.

Nasszellen Generatoren werden bevorzugt eingesetzt wenn:

- man keine konstante Betriebsspannung hat (direkter Betrieb mit Solarzellen oder Windrädern.)
- für die Erzeugung von Mixgasen, zB. Beimischung als Additiv für Verbrennungsmotoren.

Ein Beispiel eines solchen Nasszellen Generators sehen sie hier ==>> KFZ Zelle

Trockenzellen Generatoren sind Generatoren bei denen nur das Elektrolyt sich innerhalb des Generators befindet, alle Konfigurationen und Elektrische Anschlüsse der einzelnen Zellen geschieht außerhalb des Elektrolyts.

Solche Generator Typen auch Trockenzelle genannt können Bauart bedingt :

- reines Knallgas erzeugen. Hierbei werden beide Gase Wasserstoff und Sauerstoff gemeinsam abgeführt.
- oder Bauart bedingt die beiden Gase trennen. Das bedeutet die beiden Gase werden bereits bei der Erzeugung getrennt hergestellt und auch getrennt in einzelne Behälter abgefüllt.

Trocken Zellen auch noch Dry Cell genannt, werden da eingesetzt wo es zwingend erforderlich ist möglichst reine Gase zu erzeugen. Als Beispiel sei die Erzeugung einer Flamme genannt.

Ein Beispiel eines Trocken Zellen Generators sehen Sie hier ==>> Trockenzelle