"Werden wir alle verarscht?"

Knallgas als Kraftstoff für Motoren!

... das liegt im Auge des Betrachters!

In vielen Foren, die sich mit dem Thema "Knallgas. Kraftstoff sparen bei Fahrzeugen" befassen, wird oft behauptet, dass die Ölmultis und Autohersteller uns einfach "bluten lassen".
Das ist insofern richtig, dass beide Gruppen in erster Linie Unternehmer sind und versuchen ihre Güter möglichst gewinnbringend zu vertreiben. Und das zu Lasten des kleinen Endverbrauchers.
 
Die Knallgastechnologie ist beiden Gruppen bestens bekannt, allerdings handelt es sich um eine Technologie die als Massenprodukt noch nicht serienreif ist.
Warum sollte ein Autobauer in eine Technologie investieren, wenn er nicht dazu "gezwungen" wird ( Politik / Gesetzgebung, Steuersubventionen / Erlass).

Mal Hand auf´s Herz, wenn Sie Autobauer wären würden sie freiwillig in diese Technik investieren?.

Fakt ist, das Knallgas wenn kontrolliert einem Motor zugefügt wird, dessen Leistung gesteigert wird als auch die Abgaswerte verbessert werden. Jeder weis das Lachgas auch die Motorleistung steigert, nichts anderes passiert wenn Knallgas kontrolliert zugefügt wird.

Gute Ergebnisse werden bei Motoren erzielt, die vorwiegend mit möglichst gleich bleibender Drehzahl betrieben werden.
( Stromgeneratoren, Baumaschinen, Motorboote, Fahrzeuge im Tempomat betrieb.)

Um das letzte Missverständnis bezüglich dieser Technologie aufzuräumen, betrachten wir BMW und Mazda. Die beiden Hersteller betreiben seit Jahren erfolgreich Wasserstoffautos.
Und genau dieses "Wasserstoffauto" ist der Beweis das diese Knallgastechnik funktioniert.
Es ist nicht der Wasserstoff der den Motor antreibt sondern das Knallgas. Wasserstoff ist nur das Speichermedium das es ermöglicht diese Energie in großen Mengen zu lagern.
Bei diesen Wasserstoffautos wird Wasserstoff direkt oder indirekt in die Brennkammern des Motors eingespritzt, hierbei mit angesaugter Luft vermischt, es entsteht Knallgas das dann
gezündet wird und letztendlich zur Explosion führt. Wenn Wasserstoff alleine gezündet wird passiert rein gar nichts mit dem man einen Motor antreiben könnte. Erst durch zufuhr der richtigen
Menge Luft entsteht das Knallgas. Ein Video das dieses genau wie hier beschrieben beweist, gibt es von Galileo hier zu sehen: Knallgas probe.
 

Der einzige Grund warum ein Auto nicht komplett "AUTARK" von einem Knallgas HHO Generator angetrieben werden kann, ist dadurch gegeben das diese Generatoren "ZUR ZEIT" noch nicht in der Lage sind solche großen Mengen an Wasserstoff / Knallgas herzustellen, die für den Betrieb eines Motors erforderlich sind. Vergleich Wasserstoff Benzin Diesel
Daher müssen wir uns alle damit begnügen das Knallgas so wie es heute zum Betrieb von Motoren angeboten wird, rein ein kostenlos erzeugtes Additiv / Brandbeschleuniger ist.
 


Achtung:

Der Einbau von Knallgas Generatoren in Fahrzeuge die der STvO unterliegen ist nicht gestattet. Deren Einsatz kann zum Verlust der Betriebserlaubnis als auch Verlust ihres Versicherungsschutzes führen.


 
Andere bereits erteile Patente zu diesem Thema können sie hier finden: Deutsches Patentamt oder Europäisches Patentamt oder Amerikanisches Patentamt