BHKW Blockheizkraftwerk, selber bauen.

Wer die Möglichkeit hat ein BHKW aufzustellen, sollte da nicht lange überlegen sondern schnellstens handeln weil:

BHKW´s werden öffentlich gefördert.

BHKW werden in Deutschland seit dem 1. Januar 2009 durch das Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung, kurz Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz gefördert. Netzbetreiber sind verpflichtet, eine BHKW-Anlage an ihr Stromnetz anzuschließen und den ins öffentliche Netz eingespeisten Strom zu vergüten. Die Vergütung setzt sich zusammen aus dem Durchschnittspreis für Basislaststrom (Baseloadpreis) an der Leipziger Strombörse EEX, einem KWK-Zuschlag gemäß dem KWK-Gesetz sowie einem Netzentgelt für die dezentrale Einspeisung. Außerdem erhalten ab dem 1. Januar 2009 die KWK-Anlagen auch für den Strom, der z. B. im Versorgungsobjekt (Hotel, Wohnhaus, etc.) selbst genutzt wird, einen KWK-Zuschlag. Auch KWK-Anlagen, die nach dem (alten) KWK-Gesetz vom 1. April 2002 kategorisiert wurden bzw. werden können, erhalten ab dem 1. Januar 2009 für den außerhalb der öffentlichen Netze verwendeten Strom einen KWK-Zuschlag. Die Höhe orientiert sich dabei an den Vorgaben des KWK-Gesetzes von 2002.

Zur staatlichen Förderung gehören weiterhin auch Steuererleichterungen, wie z. B. die Erstattung der Energiesteuer für den eingesetzten Brennstoff gemäß Energiesteuergesetz. Diese Regelung trägt sehr stark zu einer wirtschftlichen Betriebsweise von KWK-Anlagen bei.

In der Praxis hat das KWK-Gesetz aus dem Jahre 2002 den Zubau von kleinen KWK-Anlagen (bis zwei MW gemäß §3(3) KWK-G), zu welchen die BHKW im Allgemeinen zählen, nicht die erhoffte Dynamik erzeugt, obwohl hier große Potenziale brachliegen, die man wirtschaftlich erschließen könnte (Plädoyer für das 7-Liter-Haus im Bestand, z. B. durch innovative Heizungsanlagen).

Mit Biomasse als Rohstoff erzeugter KWK-Strom, der im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) in das Stromnetz eingespeist wird, wird nach den Regeln des EEG mit einem zusätzlichen Bonus von 2 Cent pro Kilowattstunde vergütet (KWK-Bonus des EEG). Seit dem 1. Januar 2009 können Biomasse-KWK-Anlagen nach dem neuen EEG 2009 einen KWK-Bonus in Höhe von 3 Cent/kWh erhalten.

Warum ein BHKW selber bauen ,wenn es schon Anbieter gibt die eine BHKW Anlage Schlüsselfertig zur Verfügung stellen?

Das ist eine durchaus berechtigte Frage, eine prima Sache so ein Angebot, allerdings unter Vorbehalt zu betrachten.

Wie jedes tolle Angebot haben auch diese Angebote eine Hacken, der auf den ersten Blick für die meisten Kunden nicht ersichtlich ist.

Und hier ist der Wolf im Schafspelz.

Gegeben durch die Möglichkeit das Sie als Kunde Ihren jetzigen Energieversorger wechseln können, sprich zu dem wechseln der gerade am günstigsten ist, haben die Energieversorger enorme Probleme. Da nicht abzusehen ist wie viele Kunden im Quartal den Anbieter verlassen, können diese Unternehmen nicht langfristig planen.

Wer ist erfreut wenn seine besten Milchkühe einfach die gute Milch in Zukunft bei der Konkurrenz abgeben.

Also musste eine Möglichkeit gefunden werden mit der man das Abwandern unterbinden kann, was mit diesen tollen Angeboten bestimmt gelingt.

Ein BHKW wird durch unterschiedliche Betriebsmittel ( Fossile Brennstoffe / unterschiedliche Gasarten )in Betrieb genommen.
Und was denken Sie  wo kommen diese Mittel her, natürlich von dem Energieversorger der Ihnen diese tolle Angebot unterbreitet hat.

Fazit:

Mit der Annahme eines solchen Angebotes verzichten Sie freiwillig auf die Möglichkeit zu einem günstigen Versorger wechseln zu können.
Sie sind für die Länge der Vertragszeit an diesen Anbieter gebunden, verpflichtet seine Betriebsmittel zu seinen Konditionen abzunehmen. Eine Vertragskündigung, wenn überhaupt möglich
wird gar nicht oder nur mit enormen Kosten verbunden sein.

Überlegen Sie ob diese "Tollen Angebote " immer noch so viel versprechend sind. Oder ist es doch besser sein eigenes BHKW zu haben das nicht fremdbelastet ist. Seine Betriebsmittel für das BHKW da einzukaufen wo sie gerade am günstigsten sind oder für die sie keinen Cent bezahlen müssen, kostenlos sind.

Wie soll so was gehen?

BHKW´s werden auch durch Gas unterschiedlicher Zusammensetzung angetrieben. Eines dieser Gase das Sie für sich kostenlos erzeugen können ist Knallgas. Knallgas kann einem BHKW zugefügt werden, dabei wird die Motorleistung gesteigert, dadurch Kraftstoff gespart, vor allem verbessern sich die Abgaswerte des Motors erheblich.
Das kann gerade für BHKW´s die mit ältern Motoren gebaut wurden von Vorteil sein, Russfilter oder ähnliche Anlagen werden nicht mehr benötigt.

Knallgas wird durch Elektrolyse hergestellt. Dabei wird Strom benötigt, der aus Solaranlagen oder Windanlagen gewonnen werden kann. Jedes Liter Gas das Sie Ihrem BHKW auf diese Weise zuführen können ist kostenlos. Mit jedem Liter Gas das Sie in der Weise einsetzen können ersetzen Sie das Gas das Sie von einem Versorgen teuer einkaufen müssen.

Nützen auch Sie diese Endlose freie Energiequelle die uns allen Gleichermaßen zur Verfügung steht.

Wir fertigen Elektrolyse Generatoren die Ihnen ermöglichen Solar und Windenergie in brennbares Gas umzuwandeln.  Anwendungen HHO Generatoren

BHKW Deutz 12 Zylinder